Presse

Herzlich Willkommen in unserem Pressebereich!

Hier stellen wir eine Auswahl an Veröffentlichungen zu unserem Theater und unserer Genossenschaft Traumschüff e.G. vor. Wenn du Pressevertreter*in bist, findest du weiter unten außerdem einige Bilder und unser Logo zum Download. 

Benötigst du für deine Berichterstattung mehr Informationen oder möchtest einen Termin für ein Interview vereinbaren, dann wende dich gerne an:

Myriam Oosterkamp

Leitung Kommunikation & Pressearbeit
+49 172 964 90 97
presse@traumschueff.de

Ensemble Portrait Myriam

Downloads

Pressespiegel

MOZ – Theater in Oranienburg

Screenshot moz eroeffnung theater im werk 2021

MOZ – Theater in Oranienburg

Oranienburg 31.10.2021: “Es gab Applaus, Blumen, Umarmungen und Musik.”

“Das Traumschüff hat jetzt eine feste Spielstätte in Oranienburg. Zur Eröffnung gab es das Stück „Hinter den Fenstern“ um die Landärztin Helga. So bringt die Theatercrew den Alltag auf die Bühne.”

Ein Artikel von: Klaus D. Grote / moz.de

zdf aspekte Reportage: Zusammen ist man weniger allein

Screenshot zdf aspekte 2021

zdf aspekte: Zusammen ist man weniger allein

Diese Sendung widmet sich dem Thema: Wie viel Gemeinschaft brauchen wir. Die Traumschüfftheatergenossenschaft wird in dieser Sendung in dem Beitrag “Theater für alle” als eine Möglichkeit vorgestellt.

Während der Sommermonate leben und arbeiten sie zusammen. Auf einem Schiff – einem schwimmenden Wandertheater. Seit 2012 schippert das außergewöhnliche Theaterkollektiv “Traumschüff” über die Flüsse und Seen Brandenburgs. Unterwegs sind sie mit “Genossin Rosi”, so der Name ihres Kahns, eine Bühne, die 12 x 4,50 Meter groß ist und nach den Theatervorstellungen wieder zum Wohnraum für die Künstler wird.

Erstsendung 29.10.2021/zdf

 

rbbKultur Reportage – Das Traumschüff – Wie ein Theater über die Havel wandert

Bildschirmfoto 2022 02 24 um 17.27.15

rbbKultur Reportage: Das Traumschüff – Wie ein Theater über die Havel wandert (29 min)

Berlin, 07.08.2021: Die auf dem Schiff lebende Theatergruppe will dem großen Bedürfnis der Menschen auf dem Land im Osten nachkommen, ihre Ost-Biografien, ihre Geschichten zu erzählen, die sonst nicht oder wenig gehört und anerkannt werden. Das Motto ist: Wenn die Menschen nicht ins Theater kommen, dann muss das Theater eben zu den Menschen kommen. 

Film von Nathalie Daiber
Erstsendung: 07.08.2021/rbb

 

Schweriner Volkszeitung – Theaterschiff in Wittenberge : Mit dem „Traumschüff“ in die Wendezeit

Bildschirmfoto 2022 02 24 um 14.29.03

Schweriner Volkszeitung – Mit dem „Traumschüff“ in die Wendezeit

Wittenberge, 21.06.2021: “Und was sie auf der Bühne geboten bekommen sorgt für Gesprächsstoff: es geht zurück in die Zeit unmittelbar nach der Wende vor rund 30 Jahren. Ein Volkseigner Betrieb soll von der Treuhand an westdeutsche Investoren vorkauft werden … Ein Thema, das nach der Aufführung für reichlich Diskussionsstoff sorgen wird.”

Volksstimme – Crew freut sich über Zukunftspreis

Bildschirmfoto 2020 10 04 um 13.27.01 480x479 1

Volksstimme – Crew freut sich über Zukunftspreis

Havelberg, 04.10.2020: “Große Ehre für das Traumschüff: Das schwimmende Wandertheater erhielt mit dem zweiten Platz des ZukunfsGut-Preises der Commerzbank-Stiftung einen der höchst dotierten Preise für institutionelle Kulturvermittlung Deutschlands. Zu ZukunftsGut Preis zeichnet zukunftsweisende Strategien und ihre nachhaltige Verankerung aus.”

Nachtkritik – ZukunftsGut-Preis 2020 verliehen. Mit dem Katamaran ins Ländliche

Bildschirmfoto des Artikels "ZukunftsGut-Preis 2020 verliehen. Mit dem Katamaran ins Ländliche", Nachtkritik.de, 30.09.2020

Nachtkritik – ZukunftsGut-Preis 2020 verliehen. Mit dem Katamaran ins Ländliche

 

30.09.2020: “Der von der Hildesheimer Professorin Dr. Birgit Mandel in Kooperation mit der Commerzbank-Stiftung initiierte Preis zeichnet Institutionen aus, “die Kulturvermittlung als organisationsübergreifende Gesamtstrategie begreifen, um neue Perspektiven auf ihre Gegenstände ‘kulturellen Erbes’ im weitesten Sinne zu entwickeln und sich pro-aktiv zu öffnen für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen”, heißt es in der Preisbeschreibung.”

Berliner Woche – David Schellenschmidt und seine Theatercrew sind aus der Corona-Pause zurück

Bildschirmfoto des Artikels "David Schellenschmidt und seine Theatercrew sind aus der Corona-Pause zurück", Berliner Woche, 05.07.2020

Berliner Woche – David Schellenschmidt und seine Theatercrew sind aus der Corona-Pause zurück

Köpenick, 05.07.2020: Um auch in der Corona-Krise nicht den Kontakt zu ihrem Publikum zu verlieren, haben sie sich neue, digitale Formate überlegt. Sie bieten generationenübergreifende Workshops zum Thema Nachbarschaft an (…) und drehen YouTube-Videos, in denen sie Zuschauer befragen, wie sie sich die Welt in 30 Jahren vorstellen. Hintergrund ist das 30. Jubiläum des Mauerfalls. Die Premiere ihres neuesten Stücks „Treue Hände 3“ über die Treuhandanstalt holen sie dann im Winter nach.

arte – “Traumschüff”: Theater im Fluss (2 min)

Bildschirmfoto des Beitrages "Traumschüff: Theater im Fluss", arte, 29.10.2019

arte – “Traumschüff”: Theater im Fluss (2 min)

Frankreich/Deutschland, Oktober 2019, “So nah an den Menschen ist wohl kaum ein Theater in Deutschland. Mit Aufführungen besonderer Art – aus der Provinz, über die Provinz, für die Provinz – fährt das schwimmende Wandertheater „Traumschüff“ in warmen Monaten durch vier östliche Bundesländer hindurch.”  (Journalist: Roman Schell)
Verfügbar vom 08/10/2019 bis 08/10/2022

Neues Deutschland – Wissendes Gelächter

Bildschirmfoto des Artikels "Wissendes Gelächter", Neues Deutschland, 29.08.2019

Neues Deutschland – Wissendes Gelächter

Berlin, 29.08.2019, ” ‘Treue Hände’ transformiert die Geschichte des Landes in eine Art Volkstheater, in dem man lachen kann über die Protagonisten und auch weinen kann über die Art, in der sie ihr Leben selbst zerstören, bzw. über die Art, wie dieses Leben von anderen zerstört wird. Billigen Opfer-Täter-Klamauk gibt es bei “Treue Hände” nicht. Echte Biografien schimmern durch, Lebensgeschichten von Menschen, die dann doch komplexer sind, als das Klischee es verträgt.” “Das ‘Theaterschüff’ macht Theater wieder zu einem lokalen Ereignis, bei dem nicht nur konsumiert, sondern auch selbst gestaltet wird. Theater in seinem besten Sinne.”

MOZ – Mitreißend und einfühlsam

Bildschirmfoto des Artikels "Mitreißend und einfühlsam", MOZ, 20.10.2017

MOZ – Mitreißend und einfühlsam

20.10.2017, “Frankfurt (Oder) – Ein Auto ist nachts gegen einen Baum geprallt. Für die junge Melanie die auf dem Beifahrersitz kommt jede Hilfe zu spät. Eine Sekunde der Unaufmerksamkeit hat einen Menschen das Leben gekostet. Und sie verändert schlagartig das Leben von vielen anderen. […] All das wird in dem Live-Hörspiel “Bin gleich da”, dass die Unfallkasse Brandenburg und die Theatergenossenschaft Traumschüff nach einer wahren Begebenheit entwickelt haben, mitreißend und einfühlsam beschrieben. Am Mittwoch haben rund 130 angehenden Erziehern die Aufführung am OSZ gesehen und waren von ihr sichtlich berührt. “Wir hatten das Gefühl, dabei gewesen zu sein”, waren sich Nicky Falk und Jenny Linke einig.”

Märkische Allgemeine Zeitung – „Traumschüff“ spielt Theater im Alten Hafen

Bildschirmfoto des Artikels "„Traumschüff“ spielt Theater im Alten Hafen", Märkische Allgemeine Zeitung, 03.08.2017

Märkische Allgemeine Zeitung -“Traumschüff” spielt Theater im Alten Hafen

Rathenow, 03.08.2017, “Das Stück der vier Darsteller einer Landwirtsfamilie begleitete Friedrich Bassarak auf dem Akkordeon. Die 18-jährige Tochter Kati ist umweltbewusst, Tierschützerin und Vegetarierin. Uwe, der neue Partner der Mutter ist Jäger und schießt für die Landwirte, gegen ein „Schwanzgeld“, auch schon mal einen Biber.