HÄUFIGE FRAGEN

Die Vorstellungen während unserer Tour im Sommer sind eintrittsfrei, weil wir möchten, dass das Eintrittsgeld keinen Grund darstellt, nicht ins Theater zu gehen. Dennoch haben wir – wie jedes andere professionelle Theater auch – hohe Kosten, die wir nur dank guter Förderungen und Aufträge stemmen können. Außerdem basiert ein Großteil unserer Arbeit im Hintergrund auf ehrenamtlichem Engagement. Damit dieses Modell weiterhin und langfristig funktioniert, sammeln wir nach unseren Vorstellungen Spenden, mit denen ihr unsere Arbeit honorieren könnt. 

Normalerweise besteht bei unseren Veranstaltungen beim Theater im Fluss freie Platzwahl. Aufgrund den aktuell nötigen Hygieneschutzmaßnahmen, werden wir die Platzvergabe  im Sommer 2021 über ein Rerservierungssystem steuern, das sich derzeit noch im Aufbau befindet. Für Platzreservierungen könnt ihr euch momentan per E-Mail an uns wenden.

Wenn es nieselt oder leicht regnet, spielen wir unsere Vorstellung regulär weiter. Sollte ein starker Schauer aufziehen, unterbrechen wir kurz, sodass sich die Gäste unterstellen können. Außerdem haben wir Regenponchos vor Ort, die wir verleihen. 

Während der Sommertour 2019 hatten wir die tolle Möglichkeit, durch eine Kooperation mit Jürgen Dusel, dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, drei unserer Theatervorstellungen barrierefrei zu gestalten, mit Audiodeskription, Schrift- und Gebärdensprachdolmetschung, ebenerdigen Zugängen und barrierefreien WCs. Diesen hohen Aufwand können wir leider (noch) nicht für alle unsere Veranstaltungen leisten, zumal sich der Zugang zum Schüff an jeder Tourstation anders gestaltet. Wenn ihr konkrete Fragen zur Barrierefreiheit einer bestimmten Veranstaltung habt, kontaktiert uns am besten per E-Mail. Reservierungen für Rollstuhlplätze nehmen wir sehr gerne auf. 

Ja, sehr gerne sogar! Da unsere Theatervorstellungen im Freien stattfinden, denkt bitte daran, Sonnenschutz für die Kleinen mitzubringen, denn nicht an allen Spielorten können wir für Schattenplätze garantieren.

Durch die aktuell noch nötigen Hygienemaßnahmen aufgrund der Corona-Pandemie dürfen derzeit keine eigenen Stühle mitgebracht werden. Wir bemühen uns sehr, die vorhandene Bestuhlung optimal aufzubauen, sodass alle eine gute Sicht haben und die Abstände gut eingehalten werden können.

Wir lieben Hunde! Haltet eure lieben Tiere bitte  an der Leine, denn der ein oder andere Gast bei uns fühlt sich damit sicherer. Vor Ort haben wir Wasserschalen für eure vierbeinigen Freunde. Sprecht uns am besten rechtzeitig vor Vorstellungsbeginn an. 

Als gemeinnützige Genossenschaft und selbstorganisiertes Kollektiv freuen wir uns jederzeit über Menschen, die Lust haben, das Theater im Fluss gemeinsam mit uns weiter auf- und auszubauen. Unter Crewverstärkung findet ihr Aufgaben und Bereiche, für die wir konkret nach Verstärkung suchen. Auch auf der Bühne schreiben wir immer wieder Rollen aus. Bei Interesse, meldet euch per E-Mail unter kunst@traumschueff.de oder kommt direkt zum monatlichen Crewfreitag vorbei und lernt uns kennen.

Die Planungen für die Sommertour beginnen mit viel Vorlauf, in der Regel im Oktober des vorherigen Jahres. Wenn ihr euch vorstellen könnt, dass wir in eurem Ort Station machen, dann schreibt uns eine E-Mail und wir sprechen über die Finanzierung und dafür nötigen Rahmenbedingungen. Zwischen Oktober und Februar könnt ihr unsere Stücke übrigens auch buchen, nur dann halt ohne Schiff. Wir freuen uns über einen Gastauftritt bei euch.

Aus versicherungstechnischen Gründen können wir leider keine Schüffsbesichtigungen für große Gruppen anbieten. Wenn ihr euch für den Bau unseres Theaterschiffs interessiert oder einfach mal hinter die Kulissen eines schwimmenden Theaters schauen möchtet, dann sprecht uns am besten nach den Vorstellungen persönlich an.

Das ist leider nicht möglich, denn das Traumschüff ist den ganzen Sommer über als schwimmendes Theater im Betrieb und dient der Crew gleichzeitig als Unterkunft. Nach der Tour wird unsere „Genossin Rosi“ an Land aufgebockt und winterfest gemacht.

Ja, ihr erreicht unser Fundbüro am besten per Mail. Liegen gebliebene Wertsachen, Kleidungsstücke oder Kinderspielzeuge heben wir in der Regel 1 Jahr auf.

Nach der Tour ist vor der Tour! Im Winter, also zwischen Oktober und April planen wir die kommende Saison, erarbeiten neue Stücke, schreiben Förderanträge und treffen uns regelmäßig in unserem schönen Büro in Potsdam. Außerdem planen wir ab Herbst/Winter 2021 eine feste Winterspielstätte in Oranienburg zu eröffnen, das Theater im Werk.