Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Bibergeil

18. Juli | 19:00 - 20:30

Am Hafendorf
Eintrittsfrei - Spenden willkommen
Bibergeil, 19.05.2019 © Jenny Fitz

ab 7 Jahren - 80 Min. - keine Pause

mit Anmeldung (weiter unten) sowie Restkarten an der Abendkasse. Bitte eigene Stühle mitbringen

Thomas (Landwirt, alleinerziehend) und Biber (Landschaftsarchitekt, vier Kinder) bewirtschaften dasselbe Maisfeld. Thomas sät den Mais, der Biber bewässert, äh… überschwemmt ihn. Dass Thomas das streng geschützte Tier nicht stören darf, sorgt für gehörigen Frust. Als Tochter Kati genug von seinen Launen hat, beschließt Thomas, dem Ärgernis ein Ende zu setzen und den nagenden Nachbarn erschießen zu lassen. Nur ist Kati eben nicht bloß rebellisch, sondern auch noch Tierschützerin… 
Eine Geschichte über Heimat, Macht, Natur – und das Leben mit dem Biber.

Eine Produktion der Traumschüff geG
in Kooperation mit dem Oderbruch Museum Altranft, gefördert in „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“, einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes und durch den Landkreis Märkisch Oderland.

Autorin:  Nikola Schellenschmidt
Regie:     David Schellenschmidt
Musik:     Friedrich Bassarak

Thomas: Peer Martiny Alexander Schröder
Kati:       Johanna Paliege 
Anke:      Friderikke-Maria Hörbe
Uwe:       Thomas M. Wiesenberg

Premiere: 16. Juli 2017

Wir danken der Gemeinde Rechlin sowie der Tourist- und Dienstleistungsgesellschaft Rechlin für die freundliche Unterstützung.

"Damit die unsere Heimat nicht komplett kaputt machen, müssen wir jedenfalls was unternehmen."

aus BIBERGEIL von Nikola Schellenschmidt

WEITERE TERMINE

PRESSESTIMMEN

(…) Eine witzige Story, Schauspieler mit großer Spielfreude, ein virtuoser Akkordeonspieler und amüsante Pointen bescherten den Zuschauern am Elbdeich einen kurzweiligen Abend.
 
(…) „Bibergeil“ greift das Thema Natur und Heimat im Spannungsfeld zwischen Artenschutz und Eingriffen des Menschen in die Natur auf. Das komplexe Thema wird im Stück auf die Beziehung der umweltbewussten Tochter Kati, ihres Vaters und Landwirts, ihrer Mutter und ihrem neuen Lebenspartner und Jäger heruntergebrochen.
 
(…) Das Stück der vier Darsteller einer Landwirtsfamilie begleitete Friedrich Bassarak auf dem Akkordeon. Die 18-jährige Tochter Kati ist umweltbewusst, Tierschützerin und Vegetarierin. Uwe, der neue Partner der Mutter ist Jäger und schießt für die Landwirte, gegen ein „Schwanzgeld“, auch schon mal einen Biber. 

ANMELDUNG

Aufgrund der aktuellen Pandemiesituation bitten wir um Voranmeldung für die Veranstaltung. Nutzt dazu die Reservierungsbox weiter unten! Im Zuschauerraum haben wir Bänke aufgestellt – bringt gerne eigene Stühle mit und wir platzieren euch dann vor Ort mit Abstand.

Wir sind als Veranstalter derzeit ebenso dazu verpflichtet die Kontaktdaten unserer Gäste zu erheben. Bringt bitte das vollständig ausgefüllte Kontaktdatenormular ausgedruckt zur Vorstellung mit oder füllt es vor Ort aus und gebt es am Einlass ab. Vor Ort könnt ihr nach aktuellen Bestimmungen auch die LUCA-App zur Registrierung nutzen.

Wir freuen uns auf Euch!

(Ihr erhaltet nach Eurer Reservierung eine Bestätigungsmail, bitte schaut in Euren Spam-Ordner.)

HINWEIS: Bitte informiert Euch kurz vor eurem Theaterbesuch unter den Besucherinfos über die aktuell geltenden Maßnahmen und Regeln zum Infektionsschutz sowie über die Einlassbestimmungen (Geimpft / Getestet / Genesen). Wir passen die Bestimmungen regelmäßig entsprechend der Vorgaben an.

Corona-Teststellen in Rechlin: Auf folgender Seite findet Ihr mehrere Teststellen in Rechlin: www.regierung-mv.de

Reservierung

0 Teilnehmer
30 verbleibend
Hier reservieren

Details

Datum:
18. Juli
Zeit:
19:00 - 20:30
Eintritt:
Eintrittsfrei - Spenden willkommen
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:

Veranstaltungsort

Am Hafendorf
Rechlin (Nord), 17248 +Google Karte anzeigen