Profil

Die Anfang 2017 gegründete Traumschüff geG ist die erste gemeinnützige Theatergenossenschaft in Deutschland. Sie ist ein Wandertheater vor allem für den ländlichen Raum und befasst sich mit den Blickwinkeln und Themen der jeweiligen Region. Die mobile Wanderbühne ist ein Katamaran, gebaut von Studierenden der Bauhaus-Universität Weimar.

Beim Traumschüff, dem Theater im Fluss, ist der Name Programm: Hier findet das Theater auf dem Wasser statt. Unser Katamaran wird zur Bühne, während das Publikum es sich am Ufer gemütlich macht.

Mobil und ohne festen Standort verstehen wir uns als Plattform für Begegnung und Austausch – mit der wir im ländlichen Raum auch jene Orte erreichen können, an denen es sonst kein Theater gibt.

Foto: Dominik Brauch

Wir sprechen alle Bevölkerungsgruppen an, unabhängig von Alter, Bildungshintergrund und Einkommen. Aus diesem Grund nehmen wir für unsere Angebote keinen festen Eintritt. Besonders Personen, die sonst weniger ins Theater gehen würden, möchten wir erreichen, indem wir zu ihnen hin fahren und zudem ein Programm anbieten, das sich mit ihnen und ihrer Region beschäftigt.

Auch räumlich ist unser "Schüff" nicht wie andere Theater durch Mauern abgeschirmt, sondern frei zugänglich. Da es uns gleichzeitig als Unterkunft dient, sind die Künstler auch nach den Veranstaltungen vor Ort und haben ein offenes Ohr für Besucher*innen und Interessierte.