Traumschüff geG

HINTER DEN FENSTERN

barrierefrei - Eintritt frei - freie Platzwahl

INHALT

Im idyllisch ländlichen Leinewitz dreht die Zeit mächtig an ihrem Rad: die Einwohner werden älter, die Beine müder, die Gedächtnisse durchlässiger – und die folgende Generation hat längst die Gegend verlassen. Nun wird auch noch die Dorfärztin Helga in Rente gehen, natürlich ohne Nachfolge. Der Ort droht eine medizinische Versorgungswüste zu werden. Wäre da nicht Start-Up-Gründer Raul mit seiner „Arztpraxis von Morgen“ – einer App für Video-Sprechstunden! Doch die Leinewitzer haben sich das anders vorgestellt…

Das Projekt wird gefördert mit Mitteln des Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, des Fonds Soziokultur, der Kulturstiftung Havelland, des Landkreises Havelland sowie des Landkreises Oberhavel.

TERMINE (BARRIEREFREI)

Uhrzeit: 16 Uhr

Im Anschluss Podiumsdiskussion „Wem gehören Kunst und Kultur? Oder: Perspektiven kultureller Teilhabe in ländlichen Regionen” mit den Gästen:

• Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen
• Dirk Sorge, Berlinklusion
• Tilman Lohse, Kulturprojekt Stadtinsel Havelberg e.V.
• Nikola Schmidt, Traumschüff geG
 

Adresse: Kiebitzberg Schiffswerft, Rathenower Straße 6, 39539 Havelberg

Uhrzeit: 18 Uhr
Adresse: Schlosshalbinsel, Schleusenstraße 15, 16792 Zehdenick

Im Anschluss Podiumsdiskussion zum Thema „medizinische Versorgung auf dem Land“ mit:

  • Gabriele Haubner, Behindertenbeauftragte der Stadt Zehdenick
  • Astrid Wegner, LAG-SH Beratungs- und Geschäftsstelle
  • Prof. Dr. P. Markus Deckert, Dekan der Medizinischen Fakultät der MHB
  • Hildburg Pakusch – Demenzberatung Märkischer Sozialverein e.V.
  • Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen

Uhrzeit: 19 Uhr

Im Anschluss Austausch mit der Crew, dem Beauftragten und dem Publikum.

Adresse: Internationales Kunst- & Kulturquartier Schiffbauergasse Am Schifferkai vor dem Volkswagen Group Future Center, Schiffbauergasse 17, 14467 Potsdam

EINDRÜCKE

BARRIEREFREIHEIT

Mit konkreten Angeboten und Maßnahmen und der Hilfe von Jürgen Dusel, dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, werden drei Veranstaltungen speziell für Menschen mit Beeinträchtigungen zugänglich gemacht. Die Vorstellungen von “Hinter den Fenstern” in Zehdenick, Potsdam und Havelberg sind daher ausgestattet mit:

Schrift- und Gebärdensprachdolmetschung

Für Menschen mit Hörbeeinträchtigung werden die drei Vorstellungen live untertitelt. Die Texte laufen links und rechts auf Bildschirmen mit. Eine Dolmetscherin übersetzt das Theaterstück live in Gebärdensprache. 

Audiodeskription

Für blinde und sehbehinderte Besucher*innen wird eine Live-Beschreibung des Stücks angeboten. Über Kopfhörer kann das gesamte Stück mitgehört werden. Die Kopfhörer werden an einem Tisch vor Ort herausgegeben.

ebenerdige Zugänge

Alle Orte sind vom Parkplatz ohne Stufen erreichbar und mit Rollstuhl befahrbar.

barrierefreies WC

Es ist ein rollstuhlgerechtes WC vorhanden. Sie finden Hinweisschilder vor Ort.

FRAGEN

Fragen zur Barrierefreiheit bei den drei Veranstaltungen bitte an: kleisthaus@behindertenbeauftragter.de oder 030-18527-2648.