Traumschüff geG
Foto Friedrich Bassarak

Friedrich Bassarak

Friedrich Bassarak ist 1988 in Schwerin geboren und wurde als Kind zum Klavierspiel genötigt. ImAlter von 9 Jahren begann er auf höchst eigenen Wunsch mit dem Akkordeonspiel. Seitdem hat er zahlreiche Versuche unternommen, damit aufzuhören, aber es ging beim besten Willen nicht: „Das Ding ist einfach zu geil!“. Er studierte Akkordeon bei Eduard Wall und Tobias Morgenstern am Musikgymnasium Carl-Philipp Emanuel Bach in Berlin. In Frankreich setzte er bei Jacques Mornet, Nathalie Boucheix am CNIMA Jacques Mornet sein Studium im Bereich „variété francaise“ (moderne Unterhaltungsmusik) fort. Später wechselte er zu Franck Angelis (klassisches Akkordeon) und studierte Jazz-Akkordeon bei Piermarie Bonafos am Conservatoire de Gennevilliers in Paris.
Seit 2014 ist er in Deutschland tätig und arbeitet für das Theater am Rand, die Komische Oper Berlin, das Staatstheater Schwerin, D-Funk Köln, die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, als Studiomusiker für DJ Westbam und Singer/Songwriter Sören Vogelsang, spielte in der SDP-Fraktion im Bundestag und Ministerium für Familie als Mitglied des Swing-Quintetts Swingin’4Django. Er ist Mitglied der Berliner Old-Time-Band „die Railers“ (www.railers.de). Seit 2018 ist er (sehr glücklicher) künstlerischer Leiter des Festivals accordion#explosions im Theater am Rand.
Das Traumschüff ist für ihn eine unglaublich tolle Gemeinschaft, von Visionen und Träumen geleitet und auch von der Liebe zu den Menschen und der Welt. In der Kunst sieht Friedrich die Chance zum freien und direkten Austausch. Deshalb begeistert ihn die Kunst beim Traumschüff, denn sie verbindet Menschen größerer und kleinerer Orte miteinander und man kommt ins Gespräch. Friedrich ist dankbar, ein Teil davon sein zu dürfen!

 

Musik BIBERGEIL
Titelmusik AUF ZU NEUEN GEFILDEN (FILMDOKUMENTATION)